Diary SiteMap RecentChanges About Contact Calendar

Search:

Matching Pages:

Comments on 2013-02-20 Moldvay Preisliste

Kommentare gerne hier oder im Forum.



Dirk R.
Wie äußert sich “dichte Formation” bei dir?

– Dirk R. 2013-02-20 11:55 UTC



AlexSchroeder
Ich hatte mir mal vor ein paar Monaten hierzu ein paar Bilder gemacht, de facto ist es aber am Tisch noch nie ein Thema gewesen. Gestern habe ich zum ersten mal den Einsatz einer Schleuder durch ein Mauerloch verboten, weil sie “zuviel Platz bräuchte”. Meistens entscheide ich also aus dem Bauchgefühl heraus. Falls die Spieler aber vorhaben, römische Taktiken mit Schildern und Kurzschwertern zu verwenden, dann sollte das möglich sein, wünschte ich mir zumindest. :)



Lior
Einige Fragen:

(Aus der Realitätsschublade:) Wieso kann ein Langbogen und eine Stangenwaffe in dichter Formation benutzt werden, ein Langschwert aber anscheinend nicht? Langbogen finde ich eh schon überschätzt…. Das ein Langbogen weiter reicht als ein Kurzbogen (eigentlich: Hornbogen) finde ich zweifelhaft. Ein Langbogen sollte billiger, weniger anfällig und unhandlicher sein, nicht aber weiter schiessen können.

Die Waffen anhand unterschiedlicher Eigenschaften zu unterscheiden anstatt der Schadensstatistik finde ich sehr gut. Weitere Ideen für Eigenschaften, AW-mässig als Tags formuliert:

– Lior 2013-02-20 13:08 UTC



AlexSchroeder
Wegen den Langschwertern habe ich mich von normalem (Ritter) Schwert, Katana und Säbeln leiten lassen, die für Reiter nützlich waren. Die Römer hingegen haben sich vor allem hinter den Schildern versteckt und zugestochen, denke ich. Deren Kavallerie hat dann wiederum nicht stürmen können sondern nur Flüchtende nieder reiten können (fehlender Steigbügel). So in etwa. Also braucht man für das Langschwert mehr Platz als mit einem Kurzschwert. So vage deckt sich das auch mit meinem Aikido training, wo man das Holzschwert ab und zu links oder rechts kreisen lassen muss, dort darf man als auch nicht Schulter an Schulter stehen… Aber nun genug gehuldigt am Altar des Realismus!

Die Idee mit den Waffeneigenschaften entspringt tatsächlich einem Hausregeldokument, welches “tags” verwendet – nur wollte ich es etwas simpler halten (weswegen die Sache mit Keule, Streitkolben und Kriegshammer auch etwas doof ist): House Rules: Weapons, Armor, Combat aka. The Rule of the Assayers’ Guild.

Das ganze Thema hatte ich auch früher schon mal angesprochen: 2012-07-13 Space Requirements und 2009-02-06 Weapon Specialities. Offensichtlich ein endloses Thema! :)

Ich nehme an, du kennst die Dungeon World Waffentags?


Please make sure you contribute only your own work, or work licensed under the GNU Free Documentation License. See Info for text formatting rules. You can edit this page if you need to fix typos. You can subscribe to updates by email without leaving a comment.

A carefully selected set of emoji for you to copy and paste: • ✕ ✓ ✝ ☠ ☢ ☣ ⚛ ☭ ☮ ☯ ⚒ ⚓ ⚔⚙ ★ ☆ ✨ 🌟 🐣 🐤 🐥 🐦 🐧 🐨 🐷 🐻 🐼 🐢 🐝 🐛 🐙 🐒 🐌 🐋 👑 ✊ 👊 ✌ 👋 👌 👍 👎 👏 👸 🍵 🍷 👹 👺 👻 👽 👾 👿 💀 ❤ ❦ ♥ 💔 📓 📖 📜 📝 🔒 🔓 🔔 🔥 🔨 🔪 🔫 🔮 😁 😂 😃 😄 😅 😆 😉 😊 😋 😌 😍 😏 😒 😓 😔 😖 😘 😚 😜 😝 😞 😠 😡 😢 😣 😤 😥 😨 😩 😪 😫 😭 😰 😱 😲 😳 😵 😷 😸 😹 😺 😻 😼 😽 😾 😿 🙀 🙇 🙈 🙉 🙊 🚶 🚲 🚀 🚽

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.