Diary SiteMap RecentChanges About Contact Calendar

Search:

Matching Pages:

Iran

This page collects pages on the situation in Iran. (RSS, Search)

2007-04-03 USA and Iran – Similarities

Während die britischen Gefangenen im Iran sich selbst und ihre Regierung bezichtigen, bekannte sich in Guantanamo der erste “feindliche Kämpfer” für schuldig und erhielt einige bemerkenswerte Auflagen [1]

A strong executive focused on a lunatic, show trials, and a host of invidious legal restraints. The quiet support they all get from the Europeans.

Repugnant.

Tags:

Comments on 2007-04-03 USA and Iran – Similarities

Der Telepolis Artikel “die Zeit der Schauprozesse” war sehr informativ.

– helmut.schroeder 2007-04-04 23:19 UTC

Add Comment

2007-01-02 Guilty Until Proven Innocent

TelePolis has an excellent English (!) article on the current situation in Iran:

Like the impossibility of Iraq proving to the IAEA that it did not have “weapons of mass destruction”, Iran is now being confronted with the obligation of proving it does not have illegal intentions for its nuclear power program. Instead of the obligation for proving an accusation falling on the accuser, the accused is considered guilty by fiat. [1]

Before calling for an amendment to the Nuclear Nonproliferation Treaty (NPT) in order to curb Iran’s ambitions, we would be better served by calling for stricter adherence to the treaty! Because changing it will weaken it, and we’ll end up in a world that’s even less secure than it has been in the past. (What does that remind you of?)

Tags:

Add Comment

2006-04-20 Iran

TelePolis writes about the growing power of the conservatives in Iran (thus breaking their election promises) and puts the nuclear threats into perspective. [1]

Tags:

Add Comment

2006-04-13 Iran

Eigentlich schon erstaunlich. TelePolis zitiert eine Umfrage der Los Angeles Times aus der hervorgeht, dass fast die Hälfte der Amerikaner (48%) eine militärische Intervention im Iran unterstützen.

Was auch immer in den nächsten Tagen bis zum Ablauf der Frist, die dem Iran vom UN-Sicherheitsrat gesetzt wurde, geschehen wird, so zirkulieren schon länger Gerüchte darüber, dass die Bush-Regierung eine militärische Intervention plant oder sich zumindest darauf vorbereitet. Trotz des Desasters im Irak und in Afghanistan würde fast die Hälfte der Amerikaner (48%) hinter Bush stehen und eine militärische Intervention unterstützen, wenn der Iran weiterhin waffenfähiges Uran anreichert. Das ist das erstaunliche Ergebnis einer aktuellen, von der der Los Angeles Times und Bloomberg in Auftrag gegebenen Umfrage, die kurz vor der Mitteilung der iranischen Führung durchgeführt wurde, dass man mit der Anreicherung begonnen habe. Möglicherweise würden jetzt mit dem erneuten Druck der US-Regierung, scharf gegen den Iran vorzugehen, mehr einen Militärschlag befürworten. Zur Zeit der Umfrage lehnten noch 40% eine militärische Intervention ab. [1]

Natürlich ist mir auch klar, dass im Iran vor allem finstere Kerle an der Macht sitzen. Ob das allerdings eine Bombardierung gerechtfertigt (speziell mit den von Seymour M. Hersh aufgeführten Ausweitungen) auf andere Ziele), steht auf einem anderen Blatt. Und was soll denn genau der Plan sein, nach einem Bombardement? Wenn die Iraner Israel oder Saudi Arabien angreifen, wird dann weiter gebombt? Und wenn dann der Iran Millionen an die Grenze schickt, werden die dann auch alle zugebombt?

Da scheint es mir vernünftiger, mit der militärischen Antwort noch zu warten und erst einmal die internationalen Organisationen zu stärken, wie beispielsweise die Internationale Atomenergiebehörde.

Aber erschreckend finde ich schon auch, wie leicht hier mit Krieg und Elend gedroht wird. Im Iran liegt die Lage mit der Verantwortung natürlich etwas anders: Im Iran gibt es nämlich Wahlen, und die Iraner haben für Ahmadinedschad gestimmt, und nicht für einen gemässigteren Kandidaten. In dem Sinne teilen natürlich alle die Verantwortung für seine harte Linie. Ob sie als Strafe dafür nun aber den Krieg verdienen, bezweifle ich.

Vor allem würde ich nun aber gerne sehen, dass der Iran gerecht im Sinne des Atomwaffensperrvertrag behandelt wird.

Tags:

Add Comment

2006-02-06 Iran

StefanKrempl writes about the US striking Iran. [1] His comment: “Ups, nix gelernt aus dem Irak-Debakel.” He points to an article by the Netzzeitung [2], which quotes a survey by the Los Angeles Times and Bloomberg, but doesn’t link to the original article.

Over 50% of the Americans support an attack on Iran if they don’t renounce their nuclear program.

Tags:

Comments on 2006-02-06 Iran

Hi ,

I wonder were that number of 50 % of Americans invading Iran comes from. I have seen that number in European journals like Argumenti i Fakti, but in the American media that number is far below 20%.

– Michi 2006-02-19 05:32 UTC


This is what it said:

Über 50 Prozent der US-Bürger würden einen Militärschlag gegen den Iran unterstützen, wenn dieser seine Nuklearpläne weiter vorantreibt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die von der «Los Angeles Times» und der Wirtschaftsagentur Bloomberg in Auftrag gegeben worden war. [1]

Some googling [2] found the following story:

Despite persistent disillusionment with the war in Iraq, a majority of Americans supports taking military action against Iran if that country continues to produce material that can be used to develop nuclear weapons, a Los Angeles Times/Bloomberg poll has found.
The poll, conducted Sunday through Wednesday, found that 57% of Americans favor military intervention if Iran's Islamic government pursues a program that could enable it to build nuclear arms. [3]

The numbers in Germany are similarly astonishing (one in three supporting the use of military means):

Sollte der Iran nicht auf diplomatischem Wege dazu bewegt werden können, sein Atomprogramm unter internationale Kontrolle zu stellen, hält jeder dritte Deutsche den Einsatz militärischer Mittel gegen den Iran für gerechtfertigt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1000 Deutschen von Infratest dimap im Auftrag der WELT. [4]

AlexSchroeder 2006-02-19 13:20 UTC

Add Comment

2006-01-30 USA Iran Homosexuality

At least the USA and Iran find themselves sharing some common grounds: They don’t want to grant consultative status to lesbian and gay groups at the Non-Governmental Organization Committee of the United Nations Economic and Social Council (ECOSOC), according to HumanRightsWatch:

In a reversal of policy, the United States on Monday backed an Iranian initiative to deny United Nations consultative status to organizations working to protect the rights of lesbian, gay, bisexual, and transgender (LGBT) people. [1]

HumanRightsWatch also wrote a Letter to Secretary of State Condoleezza Rice, asking for an explanation. I don’t expect an answer.

And I fear that the US is still willing to bomb Iran, as explained in a recent (English) TelePolis article I linked to. [2]

Tags:

Add Comment

2006-01-18 Iran

TelePolis has an article explaining why war in Iran is practically a fait accompli… [1] The page has been translated into English, too! [2]

Ugh.

Tags:

Comments on 2006-01-18 Iran

Davor war noch ein alter Artikel den Irak betreffend! Der Artikel ist so neutral und plausibel, mir wird ganz Angst und Bange.

– Olaf 2006-01-18 20:08 UTC


Du meinst sicher die "Gedanken zum Irak-Krieg" [1]. Du hast recht, genau die Kombination der beiden Artikel zeigt auf, wie Ekel erregend die ganze Angelegenheit ist.

Irgendwo sollte man ja noch Hoffnung finden – sonst fallen wir da in das Nachrichten-Muster konservativer Medien, welche die Nachrichten auf reine Fakten reduzieren. Dann erscheint plötzlich alles so unausweichlich: Das Schicksal als Dampfwalze.

Leider weiss ich zuwenig, um mir in diesem Gebiet Alternativen vorstellen zu können, zu wenig weiss ich von den Akteuren, die hier bremsend und mildernd eingreifen könnten, zuwenig weiss ich vom Iran selber.

AlexSchroeder 2006-01-19 10:41 UTC


Ich stehe allgemein den Medien kritisch gegenueber, ohne boese Absichten zu unterstellen. Aber jedesmal wenn ich bei irgendjemand Nachrichten sehe, dann kommt es mir so vor als ob Ozeanien wieder gegen Eurasien kaempft.

– Olaf 2006-01-19 15:41 UTC

Add Comment

2006-01-02 Iran

DanielSchmidt schreibt über seine Ferien im Iran. Ich bin erst jetzt, beim Durcharbeiten meiner Mailbox auf Jahresanfang (wegen einem Hinweis von StefanBucher zum Thema ins neue Jahr mit leerer Inbox), mit dem Durchlesen seiner Notizen begonnen.

Das erinnert mich an meine eigenen fehlenden Notizen zu India 2005:'(

Tags:

Add Comment

2005-06-19 Iran

TelePolis summarizes the first results in the Iranian election as the choice between a Macchiavelli and an Ultra (hardliner). Ugh. It is sad to see that the moderates and reformists stand no chance at all. [1]

I wonder why?

Tags:

Add Comment

More...