Diary SiteMap RecentChanges About Contact Calendar

Search:

Matching Pages:

OerliCon

Die OerliCon ist eine kleine “convention” – ein Treffen – für Rollenspieler in der Nähe von Zürich. Ein mal im Jahr trifft man sich in einem Pfadfinderhaus in Dietikon (und nicht in Oerlikon). Es hat eine Übernachtungsmöglichkeit im Massenschlag und geht von Freitag Abend bis Sonntag morgen.

2013-09-30 Games on Demand für OerliCon

Ich war am Wochenende auf der OerliCon und habe einen Games on Demand Tisch angeboten.

Die Liste der Kandidaten für mein “Tagesmenü” war lang…

Eher unwahrscheinlich:

  • Montségur 1244 – religiöse Fundamentalisten sind dem Tode geweiht
  • My Life With Master – arme Knechte schuften für den Bösewicht, bis zur Rebellion
  • Fiasco – kaputte Typen auf dem Ritt in den Abgrund

Vorbereitungen

Tipps von Jeremy Friesen auf G+:

I would recommend bringing a few games that you want to run. Provide a durable physical document that has a description of those games. This allows people to see what is happening. I would also make sure to note your schedule. If you can, recruit another GM or two (depending on how many players there might be).

Then be as visible as possible during the lead up and the day of. Use social media, especially the conventions Facebook page (if they have one). You will need to drum up that demand.

Make sure you have an elevator pitch handy for each game. People want to be sold on what thy’ll play.

Also, make sure that you have EVERYTHING that you need to get the game started immediately. Pre-made characters are best, 10 minutes or less for character creation is second best. Also dice, pencils, and paper.

I would also recommend being a very assertive GM regarding the rules. If you are playing Rules as Written, let the players know. But also work to build trust so you can make rulings during the game; Keep things moving at a good pace.

Ich werde mich also auf weniger Spiele beschränken und noch ein Blatt mit einer Kurzinformation zusammenstellen. Für die drei bis vier Spiele, die ich wirklich vorstelle, werde ich Beispielcharaktere bauen und mitnehmen.

Ich glaube meine Favoriten sind:

  • Lady Blackbird
  • Mountain Witch
  • In A Wicked Age
  • Western City

Bericht

Erster Abend. Die A4 Zusammenfassung der vier Spiele hat keiner gefunden. Vielleicht war einfach zu viel Zeug auf dem Tisch. Wir haben eine lange Runde Lady Blackbird gespielt und es hat allen grossen Spass gemacht.

Zweiter Abend. Die Zusammenfassung wurde mehrmals gelesen und ich habe noch einmal eine lange Session Lady Blackbird und einmal The Mountain Witch geleitet. Ich habe viele, sehr nette Spieler kennengelernt. Lily, Evelyn, Fabienne, Fidel, Samuel, Oliver und alle jene, deren Name ich vergessen habe: Vielen Dank!

Ganz besonders cool fand ich, als Lilly und Evelyn mir ihr System der Heimkampagne vorstellten: M20 Purest Essence! Ich ihnen ganz stolz eine Kopie der deutschen M20 Übersetzung von Dirk Remmecke geschenkt, die er im Namen von Anime Virtual S. A. für die Role Play Convention (RPC) 2008 in Münster gemacht hatte.

Via Google+ wurde ich daran erinnert, dass es eine deutsche Übersetzung von Lady Blackbird gibt. Wenn ich das nur vor dem Con schon gewusst hätte. Noch peinlicher: als ich die deutsche Version abspeichern wollte, musste ich erkennen, dass ich diese schon hatte. Oje. Ich hoffe, meine geplagten Spieler können es mir verzeihen. :)

Was nicht so gut funktioniert hat, aber anscheinend niemanden gestört hat: Das Einschreiben hat nicht wirklich funktioniert, weil die Spielzeiten auf der OerliCon nicht koordiniert werden. Deswegen haben Pascal, der sich vor Ort eingeschrieben hat, oder Carlo, der immer wieder mal vorbeigeschaut hat, beide doch nie einen Platz gefunden. Meine zweite Lady Blackbird Runde habe ich deswegen gnadenlos überzogen, statt wie sonst üblich auf ein Ende innert drei Stunden hinzuarbeiten.

Was für mich gut funktioniert hat: Am Freitag gegen Mitternacht heimgehen, im eigenen Bett schlafen, und am Samstag erst gegen elf wieder dort sein: viele, die dort geblieben sind, haben bis um sechs in der Früh gespielt. Von früh aufstehen konnte keine Rede sein.

Ebenfalls gut funktioniert haben die Visitenkarten, welche ich immer mit auslege. Vielleicht werden nur zwei oder drei mitgenommen, aber als einer der Spieler sagte, er suche eine neue Gruppe, habe ich sofort eine Visitenkarte zücken können. Irgendwie Schade: Selber habe ich weder Fotos gemacht noch Facebook, Twitter oder Google+ Freunde gewonnen, noch Email Adressen ausgetauscht. Daran muss ich das nächste Mal einfach denken.

Ebenfalls gut: einen grossen Beutel mit Bleistiften, Radiergummis und Würfeln für alle am Tisch und Papier zur freien Verwendung. Ich habe allerdings viel zu viel Papier mit geschleppt.

Fazit

Das nächste Mal sollte ich weniger Dinge mit nehmen. Wenn die Leute etwas in die Hand genommen haben, dann waren es die gut aussehenden Produkte. Vor allem Mouse Guard war ein Blickfang, weil viele die Comics kannten.

Für das nächste Mal also:

  • wie dieses mal eine deutsche Zusammenfassung der vorgestellten Bilder
  • einen grossen Beutel mit Bleistiften, Radiergummis und Würfeln, Notizpapier
  • klare vier Stunden Blöcke ankündigen, separate Anmeldung und immer ein Auge auf die Uhr
  • eine deutsche Übersetzung von Lady Blackbird mit nehmen
  • The Mountain Witch wieder mit nehmen (cool wären deutsche Charakterblätter mit den chinesischen Tierkreiszeichen)
  • Mouse Guard wieder mitnehmen und ein kleines Abenteuer mitnehmen (mit deutschen Charaketerblättern wäre gut)

Tags: RSS RSS RSS

Add Comment

2012-04-25 Podcast Appearance

http://farm7.staticflickr.com/6190/6073133949_7c02988984.jpg

A while ago I read a comment by Wilhelm on my blog. A bit later I saw a comment by Wilhelm on Google+. A few weeks ago I saw a call for gamers from across the globe on his blog. I left a comment and soon enough I made an appearance on one of his English podcast episodes.

“We discuss the Swiss gaming scene, old school gaming, indie games and building gaming communities.” – Avsnitt 14 / Episode 6 – Alex from Switzerland

Check it out if you want to hear my German accent. ;)

Some links for stuff we mentioned:

Games mentioned: Labyrinth Lord, Swords & Wizardry, M20, Solar System RPG, Western City, FATE, Spirit of the Century, Der Geist Mesopotamiens, Mountain Witch, Kagematsu, Montsegur 1244, Poison’d, Fiasco, Burning Wheel, Zombie Cinema.

OerliCon is the local RPG convention. Spielerzentrale is the old site to find new players. Rollenspiel in Zürich is the Facebook page I created.

What I did not mention is the One Page Dungeon Contest. Gaah! :)

Tags: RSS RSS RSS RSS RSS

Comments on 2012-04-25 Podcast Appearance


lior
I’ve just listened to the podcast. First of all: I think your accent is negligible.

There were several moments in the interview I really wanted to jump in with an alternative view. For example on “Pirates”, where it was interesting for me as a GM to see that you players were desperately looking for “XP”. And you chose to find that in the “I have sinned” list which led you to do ever new horrible things… That was weird.

Sometimes I feel like there is so much more we could be discussing after play. Even though I try to take my time for that, it never feels enough. sigh.

lior 2012-04-26 07:47 UTC



AlexSchroeder
Feel free to leave comments here or on Wilhelm’s blog and we can continue the conversation. :)

AlexSchroeder 2012-04-26 07:57 UTC



Telecanter
Great to hear your thoughts. I’m not an indie gamer but like to think I’m open to cool innovations wherever they come from. I’ve been surprised how old school D&D, often mocked for its simplicity, actually incorporates lots of different types of play and keeps things interesting. So, while I’m happy these indie designers are creating new things, I’m more likely to want to port their cool ideas back to D&D than play their games themselves.

Telecanter 2012-04-27 01:56 UTC



AlexSchroeder
I just listened to Canon Puncture 127: Jadeclaw GM Tips which was full of interesting ideas that one of the hosts had lifted from indie games and applied to his current, traditional game.

AlexSchroeder 2012-04-27 23:12 UTC



greywulf
Excellent podcast, Alex and Wilhelm, and thanks for the mention.

Alex, I hope this is the first of many podcasts you will taken part in. You have a natural talent for it :)

greywulf 2012-04-29 16:07 UTC

Add Comment

2010-08-18 OerliCon

Dieses Wochenende ist es wieder so weit: Das kleine Rollenspielertreffen der Region Zürich findet in Dietikon statt. Ich habe mich mal für Dogs in the Vinyard und Barbarians of Lemuria angemeldet.

Selber werde ich etwas Labyrinth Lord leiten:

One Page Dungeons D&D alter Schule aus den 80er JahrenAlex Schröder Ohne Einschränkung 3-9 Freitag 18:30-21:00 / Lückenfüller
Ich habe eine Reihe von Beiträgen zum 1-Seiten Dungeon Wettbewerb (One Page Dungeon Contest) dabei und eine Art D&D “light” – Labyrinth Lord imitiert die D&D Regeln von 1980: die Basic und Expert Ausgaben von Moldvay, Cook und Marsh. Die Idee ist schnell Charaktere zu machen und dann eine Stunde oder zwei einen kleinen Dungeon zu erkunden.

Hierfür werde ich ein paar Blätter und Dinger mit nehmen:

  1. ein paar der Gewinner des One Page Dungeon Contest 2009 & 2010
  2. die Herr der Labyrinthe Regeln; eine Kopie der Seiten mit der Angriffstabelle, den Rettungswurftabellen und der Zaubersprüche – was man halt des öfteren nachschlägt
  3. meine Kurzregeln zum Charakterhintergrund und zur Anfangsausrüstung (siehe den ursprünglichen Blog Eintrag und die nachgereichte PDF Datei)
  4. die Kurzregeln zum Anheuern von Gefolgsleuten von “Kiltedyaksman”
  5. das Übersichtsblatt für den Gruppenbesitz von “Telecanter”
  6. eine Übersicht der Sprüche (Labyrinth Lord™ Magic-User and Elf Spells Quick Reference aus unbekannter Quelle (man sollte auf allen PDFs eine URL oder wenigstens den Namen des Verfassers finden können)
  7. die Labyrinth Lord Monsterkarten von Jonathan Chappell
  8. meine drei Zauberbücher für Anfänger

Je älter ich werde um so komischer finde ich, wenn die Autoren unter einem Pseudonym auftreten. :)

Und das Übliche natürlich nicht vergessen:

  1. Würfel
  2. Bleistifte
  3. Spitzer
  4. Radiergummies
  5. Spielleiterschirm
  6. Notizpapier
  7. Jacke
  8. Schal (falls es kalt wird, haha)
  9. Flyers (damit man meine Runde findet)

Update: Lab Lord kam zum Einsatz! Wir haben Arendt's Old Peculiar gespielt. ok

Desweiteren war Charaktererschaffung mit “3d6 in order” und Würfeln auf den Tabellen zu Charakterhintergrund und Anfangsausrüstung sehr populär. Die Zauberbücher haben den Magiern auch gefallen. Keiner hat einen Kleriker gespielt. :)

Selber fand ich die Monsterkarten super. Alle wichtigen Monster sind drauf.

Tags: RSS RSS

Add Comment

2009-08-23 Old School Flyers

I recently planned to run some Stonehell at a local mini-con called OerliCon. I ended up forgetting my notes (shame on me!!) and improvised an adventure based some maps by Tim Hartin. The players didn’t get far, etc. Doesn’t matter – what I wanted to show was my flyer:

So, what did I do?

  1. I used one of the pages from the Dungeon & Dragons Coloring Book found on Monster Brains [1] via Grognardia [2] as a very light background
  2. added my own picture so that people can find me if they’re interested
  3. added a link to Michael Curtis’ Stonehell ;)
  4. added my own name
  5. and, most importantly of all, I provided some statements about old-school play, mostly gleaned from the Old School Primer by Matt Finch

The statements, translated:

High death rate probable Easy character creation
Combat is quick and easy No skills, no feats
Survival depends on strategy Challenging players
Heroes not superheroes Malevolent underworld
Gameplay is unbalanced Finding treasure is the goal
Hire spearmen and torch bearers Gain levels finding gold

Maybe that’ll help you create your own flyers? Specially considering the recent TARGA discussion rekindled by Michael Shorten. [3] [4] I could convert the Open Office document to a Word document, but I’m not sure whether it’d still look the same.

Feel free to suggest improvements and to make it your own. I don’t own the copyright to the image from the coloring book, so you might want to consider swapping it out. If you do, please let me know what you used. I’d love to use something without copyright risk. (Free Culture, I miss you.)

Tags: RSS RSS RSS

Add Comment

2009-08-23 OerliCon

Ich war zum ersten Mal an der OerliCon, einem kleinen Con mit etwas weniger als vierzig Leuten im Pfadiheim Dietikon von Freitag Abend bis Sonntag Morgen.

Am Freitag konnte ich für drei Leute etwas Labyrinth Lord leiten. Außer Charaktererschaffung, Einkaufen, Diskussionen innerhalb der Gruppe, dem Verhandeln mit sechzehn Kobolden und dem Erschlagen einer Riesenkröte und dem Heben eines Schatzes ist allerdings nicht viel passiert. Eigentlich wollte ich Stonehell leiten, hatte aber alle Unterlagen daheim vergessen.

Ich habe einen Spielleiter für Mazes & Minotaurs getroffen!

Habe mich dann einige Stunden gelangweilt weil keine neuen Spielrunden mehr aufgingen. Alle schienen Munchkin Quest und Kobolde (12-15 Spieler!!) zu spielen.

Zum Glück hat mich ein Spieler dann noch heimgefahren. Mit ihm hatte ich schon Rolemaster und Mouse Guard gespielt. Er schlug für Samstag Abend Burning Wheel vor. Das habe ich dann auch fünf Leuten erklärt und mit zwei Leuten gespielt.

Sehr interessant war auch die Legends of the Five Rings Runde vom Samstag Nachmittag. Leider hatte ein Spieler etwas Mühe mit dem pseudo-japanischem Setting. Aus Zeitnot musste dann später im Plot gekürzt werden. Setting, Spielleiter, Abenteuer, vorgefertigte Charaktere, die L5R Regeln – alles hat super gepasst und haben mich motiviert, doch wieder ein pseudo-japanisches Spiel auszuprobieren. Vielleicht wird’s ja mal was mit The Blossoms Are Falling für Burning Wheel? :)

Das war’s! Ich hatte keine Energie für eine unsichere Sonntag Nacht und bin dann auf einen späten Zug.

Tags: RSS RSS RSS RSS RSS

Add Comment

2009-08-18 What to Run at a Small Con

Apparently, OerliCon is a small, yearly con in the Zürich area. I’ve signed up from Friday evening to Sunday morning (with a hike planned Sunday afternoon). I’ve seen two games I’m interested in: A Legends of the Five Rings game, and a Traveller game – both on Saturday evening slots. There’s not much going on Friday evening. Naturally my thoughts turn to running games myself. I should be prepared to run something, at least!

So I’m thinking:

Tags:

Comments on 2009-08-18 What to Run at a Small Con

Con games are easy: Expect nothing and everything. Take everything people do at face value. Don’t try to play mind games with gamers you don’t know. Be upfront about what you are planning to do.

I might bring Dungeonslayers, because I like it. Also, Mouse Guard, since it is so easy to run with little prep.

– Harald Wagener 2009-08-19 11:00 UTC


Naja, wenn du am Freitag Abend etwas leitest spiele ich vielleicht lieber bei dir mit! :D

AlexSchroeder 2009-08-19 13:26 UTC

Add Comment

2008-12-16 In der Schweiz

Ich schau mich um im Web und finde eine riesige Liste von Cons für England, Schottland und Irland. Mit dabei sind auch zwei Cons für Deutschland (Essen und Stahleck). Nur hier in der Schweiz scheint nichts zu laufen – oder mir fehlt da der Durchblick. Über zwei Ecken habe ich schon vom OerliCon gehört. Und vor Jahren hatte ich mal etwas von den Chipheads gehört; die haben auch eine interessant aussehende Link-Liste. Erstaunlich, wieviel mehr Leute Live Rollenspiel zu betreiben scheinen.

Bei mir melden sich auf alle Fälle immer wieder mal Leute auf der Suche nach einer Spielgruppe. Und wo ich auch hinschaue ist alles voll, voll, voll. Wenn es so ein Verzeichnis von aktiven Spielgruppen in Zürich gäbe, wäre das vielleicht brauchbarer. Das Problem bei Spielerzentrale scheint zu sein, dass ein Grossteil der Accounts nicht mehr aktiv ist – ein neuer Spieler hat mir auf alle Fälle gesagt, dass ich der Einzige gewesen sei, der sich auf sein Mail hin gemeldet hätte.

Und auf NearbyGamers haben sich nur ich und Haarald (“Eliterollenspieler”!?punch) eingetragen…

Falls also jemand aus Zürich & Umgebung mitliest und auf Facebook ist: Rollenspiel Zürich.

Warum gibt es eigentlich im Analph und im Rien Ne Va Plus keine organisierten Spielabende? Lohnt sich das finanziell nicht? Wenn man genug Leute wäre könnte man sich vielleicht einmal pro Monat im Zentrum Karl der Grosse treffen und etwas spielen? Beat, Rolf und andere treffen sich sowieso jeden Mittwoch Abend ab 19:30 im Quartierzentrum an der Zentralstrasse 34. Dort könnte man natürlich auch regelmässig spielen und so vielleicht auch andere Leute zum Spielen animieren?

Ich sollte den Jungs vom Spieltreff mal eine Webseite basteln. :)

Tags: RSS RSS

Comments on 2008-12-16 In der Schweiz

Das mit dem Eliterollenspieler ist falsch. Eigentlich sollte es Edelrollenspieler heißen (siehe http://groups.google.com/group/de.rec.spiele.rpg.misc/msg/a51f04d4a54041ea). Wobei das ja auch nicht mehr stimmt.

Haarald 2008-12-16 13:57 UTC


Ach, und: Ich hab über die Spielerzentrale eine ganz passable Gruppe aufgetan – alles Expatriates. Allerdings hab ich grad nicht genug Zeit, mit denen weiterzuspielen… insgesamt kommt mir der Rollenspiel"markt” in Zürich unstrukturierter, aber auch lebendiger vor als in der Weltmetropole Hamburg.

Haarald 2008-12-16 13:59 UTC


Hm, das tönt ja schon viel positiver. Vielleicht liegt das Problem der Spielerzentrale eher darin, dass es keine Rückmeldung bezüglich der Aktivität all dieser Personen gibt.

Bei Facebook und Foren kann man ja durch einen schnellen Blick auf die letzten Aktivitätsdaten und Beiträge sich schnell ein Bild über den Stand einer Gemeinschaft machen. Bei Spielerzentrale war das früher auf alle Fälle schwierig. Und wie sollte das auch gehen, da man bei der Spielerzentrale sich “nur” anmelden kann. Und bei der Secret Guild of Adventurers sieht es einfach nach sehr wenig Aktivität aus, oder ich finde einfach den richtigen Ort nicht. Beim Rien Ne Va Plus in der Oberdorfstrasse gibt es ein Buch, wo man sich eintragen kann. Das ist natürlich auch nicht besonders cool, denn bin ich mal dort, kann ich mit dem Buch keine Emails schreiben; ich müsste sozusagen jede Woche vorbeischauen und die Leute anschreiben, die sich neu eintragen. Das werden nicht viele machen. Mal schauen ob sich mit Facebook etwas ändert.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

AlexSchroeder 2008-12-16 23:22 UTC

Add Comment