2015-11-03 Fanzines

Was war ich nicht begeistert, früher.

Dann habe ich festgestellt, dass ich nichts davon gelesen habe. Verstaubt alles auf der Festplatte.

OK, den Megadungeon, der in Fight On! erschienen ist, habe ich immer wieder mal verwendet. Der hat aber auch fantastische Kritiken von Bryce erhalten. [1] [2] [3]

Aber ansonsten ist nichts hängen geblieben.

Siehe auch Periodicals bei RPG Geek.

Tags:

Comments

“Auf der Festplatte”, sagst du? Kann das das Problem sein?

Ich weiß, dass es bei mir ein Problem ist.

Ich habe ganz bestimmt nicht alles verwendet, was ich in meiner Sammlung an Print-Magazinen habe (Dungeon, White Dwarf, Imagine, Tortured Souls, Arcane, Casus Belli, Adventurer, Dragon, und und und), aber ich habe ganze Kampagnen mit den Magazinabenteuern bestritten. Bei manchen mag es Jahre gedauert haben, bis sich eine Gelegenheit eröffnete, genau diesen Schauplatz oder Plot zu verwenden, aber ich habe meine Printsammlung weidlich ausschlachtet.

Bei den Fanzines (vor allem denen aus deiner erklecklichen Liste oben, von denen ich bestenfalls einige Printversionen habe, soweit verfügbar) ist die Ausbeute zugegebenermaßen geringer, weil ich keine OSR-Kampagne habe, in der Bedarf für so viele Locations und Dungeons hätte, und der Schwerpunkt dieser Zines auf Regeln und Charakterklassen und Monstern und Skillsystem-Varianten liegt - alles Sachen, die ich auch in kommerziellen Magazinen kaum genutzt habe.

Aber immerhin habe auch hier einiges in meine mentalen Notizen aufgenommen, für den Fall, dass ich es mal brauchen kann. (Allem voran die Sachen von Melan aus Knockspell und Christians Loviatar.)

Von den Online-Beispielen oben bedaure ich nur, dass es Encounter nicht in Print gab. Die habe ich wirklich ausgedruckt und verwahre sie bei meinen White Dwarfs, und die habe ich auch alle gelesen.

Dirk R. 2015-11-03 17:08 UTC


Ich vermute, die Festplatte ist vielleicht ein Problem. Oder vielleicht ist die Festplatte nur ein Symptom. Denn: Wenn die Fanzines eigentlich ähnlich wie Blogs sind, nur langsamer, teurer, aber zum Anfassen, dann könnte ich das ja mit all den nicht verwendeten Blogsposts vergleichen, welche ich nicht gespeichert habe. Da habe ich ja auch kein schlechtes Gewissen. Aber eben, vor allem wenn es Geld kostet, frage ich mich halt. Die Pathfinder Adventure Paths und die Module habe ich ungelesen – ja undurchgeblättert – ins Regal gestellt. Auch die Threshold Exemplare sind nun ungelesen auf der Festplatte verschwunden. Nun, es war gratis, und es braucht keinen physischen Platz, aber damit ist ja eigentlich gezeigt, dass ich das gleiche Problem wie bei den Pathfinder Produkten habe. Und Threshold ist ja nicht einmal voller typischer Old School Renaissance Themen. Es geht um Mystara, das Setting aus den achziger Jahren. Aber es nützt alles nichts. Das Fanzine bleibt so ungelesen wie das Calidar Buch oder Bruce Heards Blog. Das Leben ist zu kurz. Das Internet ist ein magisches Füllhorn. Das Material ist da, doch die Aufmerksamkeit fehlt. Das geschriebene Wort unterliegt der Konversation. Auch nicht schlecht. Aber anders.

Vermutlich hängt alles auch ein wenig mit dem konkreten Spiel zusammen. Wenn ich jeden Monat Old School D&D One Shots anbieten würde, dann könnte ich jeden Monat einen guten Artikel brauchen. Oder ich könnte auch Indie One Shots anbieten. Und jeden Monat ein neues Regelwerk durchlesen. Schlussendlich hat mich das dann mehr interessiert.

Gewisse Dinge wie Lady Blackbird habe ich ein paar Mal verwendet – aber von den Pathfinder und den alten Dungeon Crawl Classic Modulen habe ich kaum was verwendet. Den ersten Adventure Path geleitet, und zwei oder drei Module geleitet, vielleicht? Von allen Fight On! Heften zwei oder drei verwendet, um Dismal Depths zu leiten...

Ich glaube, ich muss mir einfach eingestehen, was ich gerne verwende:

  • Wenn ich eine regelmässige Indie Runde habe, dann mag ich kurze Indie Spiele.
  • Alle zwei Jahre oder so, mag ich ein grosses Modul – einen Megadungeon, eine Minikampagne, oder so was in der Art
  • Ich mag Blogs und G+, wo ich einen Blick in das Leben anderer Leute erhalte; das geht ein wenig über Rollenspiele hinaus und ist interaktiv

Für Fanzines und sonstige Helfte bleibt da halt keinen Platz, auch wenn ich die Idee an sich mag.

– Alex Schroeder 2015-11-03 21:18 UTC


Auf G+ hatte ich bei Thorsten noch was zur Abgrenzung von Fanmaterial und dem anderen Material geschrieben. Böse Zungen würden sagen: dem Material, welches nicht von Fans geschrieben wurde? Egal, im Aufruf zum November RPG-Blog-O-Quest war auf alle Fälle von Fanmaterial die Rede. Ich schrieb: Mit der Zeit wird es schwer, Fanmaterial von Selbstveröffentlichungen auf dem Web, auf DriveThru, usw zu trennen. Ich verwende immer wieder PDFs und POD Produkte von einzelnen Personen? Meine erste Reaktion war auf alle Fälle: Ich verstehe die Frage nicht, wo ziehen denn die Fragesteller die Grenze? Daraufhin überlegte ich mir, ob ich darüber etwas schreiben sollte. Für meinen Eigengebrauch ist das Kaufverhalten komplexer. Wenn das Produkt von einer Person kommt, die ich schätze, dann bin ich gerne bereit, ein paar Dollar auszugeben. Wenn ich so zurück schaue, scheint mir allerdings, dass alles, was ich wirklich immer wieder verwendet habe, irgendwas gekostet hat. Gratis Material hat meistens so eine geringe Schöpfungsgrösse, dass es nur als Inspiration funktioniert. So wie das Lesen von G+ und all den Blogs, halt. Wenn es da also ein paar Seiten PDF zum runterladen gibt, hat das noch nie dazu geführt, dass ich genau dieses Produkt dann auch wirklich verwendet habe. Selbst für so grossartige Produkte wie Stars Without Numbers gilt dann leider, dass ich es nicht gespielt habe.

Andererseits wollte ich ein paar Kindern eine Ausgabe von Dungeonslayers schenken, habe das also gekauft – gilt das jetzt nicht als Fanmaterial? – und nun liegt es im Regal, nicht ausgepackt und nicht verschenkt.

– Alex Schroeder 2015-11-04 08:18 UTC


Please make sure you contribute only your own work, or work licensed under the GNU Free Documentation License. Note: in order to facilitate peer review and fight vandalism, we will store your IP number for a number of days. See Privacy Policy for more information. See Info for text formatting rules. You can edit the comment page if you need to fix typos. You can subscribe to new comments by email without leaving a comment.

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.