2019-10-08 Cheap podcasting microphone?

For my own podcast, I use my old iPhone 6S as a microphone, simply recording voice memos. I send the recording to my laptop using mail and then I edit it using Audacity. I think the sound is OK but it could definitely be better.

So now I’m looking for a cheap microphone that’s better than talking into my phone. Actually talking into the phone isn’t too bad, but still: I somehow imagine that using a microphone that costs less than $100 would improve things? What are you using, if you’re hosting a podcast?

Update

Got some feedback on the I Am Hear Discord: Blue Snowball and Blue Yeti are apparently good entry level mics and so I have joined an auction for a Blue Snowball iCE (for up to CHF 40). We’ll see! And then I’m going to get myself a pop filter, too. Wohoo!

Tags:

Comments

Habe für Samples zwei externe Mikrofone gekauft (Preis je etwa 80 EUR) und probiert; das iPhone war am Ende besser. Allerdings: bei der Videokamera war das externe Mikrofon (~130 EUR) besser und ich nutze es jetzt. Ganz verstehe ich den Grund nicht, kann nicht genau sagen, was für Kriterien ich bewerten muss...

– Chris 2019-10-08 19:46 UTC


I hatte den Artikel über Microphone im c’t gelesen und gedacht, vielleicht kann man das verbessern. Aber das Problem war genau das: alle möglichen Fakten wurden aufgelistet, aber so richtig wusste ich dann doch nicht, worauf ich schauen soll. Deswegen habe ich gedacht, ich frage einfach mal auf einem Chat Kanal für Podcaster. Die sollten das doch wissen? Naja, auf alle Fälle läuft man erst mal mit der Herde mit. 🙂

Schlussendlich bin ich aber mit den Aufnahmen einfach nicht zufrieden. Gah! Und ich weiss nicht, was ich brauche: mehr Teppich zur Schalldämpfung? Bessere Software zur Rausch- und Klickunterdrückung? Oder ein besseres Mikrophon? Keine Ahnung!

Vielleicht hätte ich auch einfach nur den Popschutz kaufen sollen und den vor’s iPhone halten sollen, haha! 😀

– Alex Schroeder 2019-10-09 06:32 UTC


Irgendwo habe ich gelesen, dass unsere Erwartungen an die Qualität einer Aufnahme unrealistisch sind, es immer etwas rauscht etc. Einzig mit Filtern der Klang, den man von Fernseher und Radio kennt, erreichbar ist. Ob das stimmt? Oder ein “perfektes“ Mikrofon das eben doch kann?

– Chris 2019-10-09 20:01 UTC


Ich fürchte, ich werde es herausfinden. Vielleicht lerne ich ja, die nötigen Griffe in Audacity schnell zu machen. Oft habe ich allerdings das Gefühl, dass schon nur das Herausfiltern der Zischlaute ein extreme Fimmelei darstellt. Da muss man praktisch für den jeweiligen Sprecher und Kontext die Frequenzen finden, die man filter will. Ein grausamer Aufwand.

– Alex Schroeder 2019-10-10 06:46 UTC


Please make sure you contribute only your own work, or work licensed under the GNU Free Documentation License. Note: in order to facilitate peer review and fight vandalism, we will store your IP number for a number of days. See Privacy Policy for more information. See Info for text formatting rules. You can edit the comment page if you need to fix typos. You can subscribe to new comments by email without leaving a comment.

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.