Journal

2014-06-03 Tiribazos

Indie Spielabend in ein paar Stunden – was soll ich leiten? Eigentlich würden mich Ryuutama reizen, aber da ist die richtige Anleitung noch nicht draussen. Tenra Bansho Zero wäre auch cool, aber die Bücher sind so dick und ich habe so wenig davon gelesen. Ein klarer Fall von Spielleitermimimimimimimi! Dabei habe ich doch extra hierfür mein Games on Demand Menü vorbereitet, an dem ich mich orientieren will. Die Idee war, dass mir damit die Auswahl einfacher fällt und ich mir durch die Einschränkung auch eine Art von Systemgewandtheit aneigne und nicht jedes mal wieder bei Null beginne. Also… Ein Lady Blackbird Hack mit einem anderen Szenario? Ich merke schon meine Konzentrationsschwäche: Ich würde ja soooo gerne etwas neues spielen. Oder ich packe mein Geist Mesopotamiens aus, also Fate. Vielleicht kann ich das Spiel ja cool machen, obwohl ich selber kein grosser Bennies Fan bin. Hm. Nun bräuchte ich nur noch ein Mesopotamisches Szenario. Oder ein Hellenistisches, um bei der Katabasis von Craula Besh zu bleiben.

Einfach zufällige Seiten in Die Karthager, Die klassische Welt, Der Peloponnesische Krieg, Hellenika oder Die schönsten Sagen des klassischen Altertums aufschlagen?

Mal schauen, was sich da ergibt:

  • Glaukos und Diomedes stellen sich vor und schliessen Freundschaft. Hm.
  • Athen und Sparta im Konflikt, Gesandschaft beim Perser Tiribazos, Geld des Grosskönigs, Konon, Teleutias… nicht schlecht
  • Flucht und Verurteilung des Alkibiades. Krieg in Sizilien. Versklavung von Dörfern. Hm.
  • Römischer Sold, Militärkasse, Sonderprämien… Nein.
  • Karthager in Sardinien, Organisation… Nein.

OK, es scheint, dass ich mich in die Tiribazos Geschichte einlesen werde, um daraus ein Abenteuer zu machen.

Situation

Diese Karte spiegelt den Stand am Vorabend des Krieges. Wir befinden uns allerdings im Jahre 392 v. Chr.

Ich verstehe die paar Seiten in der Xenophons Hellenika IV 8, 7–17 so:

Beziehungsdiagramm

Der Grosskönig Artaxerxes hat zwei Satrapen in Hellas: Pharnabazos unterstützt die Athener unter Konon gegen Sparta. Er ist im Moment nicht da. Tiribazos ist Satrap von Ionien und vertritt den Grosskönig im Moment. Das Treffen findet in Sardeis, der Residenz des Satrapen von Ionien, statt. Diese Fussnote hatte ich allerdings bei den Vorbereitungen übersehen und liess das Treffen in Korinthos stattfinden. Egal.

Als Sparta erfährt, dass Konon an Pharnabazos Sieg um Sieg erringt und dass der Grosskönig die Mauern von Athen wieder aufbauen lässt, wollen sie bei Tiribazos vorsprechen, auf dass dieser die Unterstützung der Athener unterlasse oder die Lakedaimonier gar gegen die Athener unterstütze. Antalkidas übernimmt diese Gesandtschaft. Weil kurz davor Herippidas erwähnt wurde, der eine Flotte der Lakedaimonier befehligt, habe ich ihn zur Nummer zwei der Gegner gemacht.

Als Athen von dieser Gesandtschaft erfährt, kommt Konon mit den Athenern Hermogenes, Dion, Kallisthenes und Kallimedon ebenfalls nach Sardeis, um einen Abfallen des Grosskönigs zu verhindern. Gesandte der befreundeten Städte von Argos und Korinthos kommen ebenfalls.

Das Spiel beginnt mit der Ankunft der Athener in Sardeis.

Szenen

  • Begegnung mit Herippidas am Hafen. Wird der Spartaner provoziert oder angegriffen? Wird der Gesandte Antalkidas belästigt?
  • Ein Treffen mit den Verbündeten Gesandten aus Korinthos und Argos? Falls ja, müsste man noch ein paar Namen bereit halten, zum Beispiel Pasimelos, Proainos und Alkimenes.
  • Ein Treffen beim Baal Tempel im Quartier der Phönizier Diese sind Händler, welche grösstenteils unter der Herrschaft der Perser stehen. Hier könnte man Spartaner belauschen, welche von Tiribazos zwar nicht öffentlich unterstützt werden, denen aber Geld für den Aufbau einer grösseren Flotte versprochen wird. Im Gegenzug wollen sie dem Grosskönig die griechischen Städte in Kleinasien überlassen und nur die Unabhängigkeit der Inseln erhalten wissen. (Also dürfen sie auch den Athenern nicht in die Hände fallen.)
  • Eine Audienz im Palast des Tiribazos, wo die Athener sich weigern, auf die Vorschläge der Spartaner einzugehen, weil sie Angst haben, die Inseln Lemnos, Imbros und Skyros zu verlieren. Auch die Argeier weigern sich, weil sie Angst haben, Korinthos zu verlieren.
  • Im letzten Moment lässt Tiribazos den Konon gefangen nehmen und behauptet, dieser habe das Vertrauen des Grosskönigs missbraucht. Athen wolle den Friedensvertrag nicht unterzeichnen, erobere Inseln wieder zurück, sei ein Kriegstreiber, und so weiter. Dass dies mit Hilfe eines anderen Satrapen (Pharnabazos) geschehen war, interessiert ihn nicht.
  • Falls die Schiffe noch nicht gesunken sind, gibt es sicher eine Gelegenheit, dass eine der Parteien den Athenern nach segelt, und diese zu versenken versucht.
  • Falls die Athener herausgefunden haben, dass die Spartaner noch eine Menge Geld erhalten haben, könnte man auch den Spartanern nachsegeln, um das Silber zu klauen.

Charaktere

Weil wir nur drei Stunden Zeit hatten, wollte ich die Charaktere schon vorbereiten.

Hermogenes

Feldherr, brütender Fatalist, grosser Redner, goldgierig, unermüdlich

4: Rhetorik, 3: Schild, Entschlosenheit; 2: Speer, Akrobatik, Kurzschwert; 1: Speerwurf, Athletik, Ringen, Handeln

Begabung: Rhetorik auch unter widrigsten Umständen; Ersatzfähikeit für andere: Rhetorik 3; Kästchen: Gesundheit +1

Gesundheit: ☐☐☐☐ Fassung: ☐☐☐☐ Vermögen: ☐☐

Kallimedon

Hoplit, jähzornig, Töpfer, Nachkomme des Herakles, gesellig

4: Speer; 3: Schild, Athletik; 2: Muse, Speerwurf, Schild; 1: Akrobatik, Handeln, Mittel, Ringen

Bonusfertigkeit für andere: Schild +1; Zählerfertigkeit: Athletik statt Entschlossenheit; Kästchen: Gesundheit +1

Gesundheit: ☐☐☐☐☐ Fassung: ☐☐☐☐ Vermögen: ☐☐☐

Dion

Kapitän, zögerlich, berechnender Halunke, weit gereist, Zorn der Athena

4: Steuermann; 3: Bogen, Handeln; 2: Schild, Speer, Rhetorik; 1: Schiffsbau, Mittel, Mystik, Schleichen

Gegenstand: Trireme “Zorn der Athena”; Begabung: Handeln mit Feinden; Ersatzfähigkeit: Steuermann für Mystik 3 oder mit Schicksalspunkt für Mystik 4

Gesundheit: ☐☐ Fassung: ☐☐ Vermögen: ☐☐☐

Kallisthenes

Geschichtsschreiber, liebt seine Frau, Honigzunge, schnell wie der Blitz, Kindermörder

4: Rhetorik; 3: Kurzschwert, Schleichen; 2: Akrobatik, Überleben, Mystik; 1: Muse, Entschlossenheit, Reiten, Alchemie

Ersatzfertigkeit: Rhetorik für Muse 3 oder mit Schicksalspunkt für Muse 4; Kästchen: Gesundheit +1 Gegenstand: Kurzschwert des Baal namens “Kindermörder”

Gesundheit: ☐☐☐ Fassung: ☐☐☐ Vermögen: ☐☐

Gegner

Tiribazos: Rhetorik 4, Schwert 3, Akrobatik 3 ☐☐☐

Antalkidas: Speer 4, Schild 3, ☐☐☐

Herippidas: Speer 3, Schild 2, ☐☐☐

Spartanischer Hoplit: Speer 2, Schild 2, ☐☐

Berater: Rhetorik 3, ☐☐

Tänzer, Flötenspieler: Verführung 2, ☐☐

Priester des Baals: Mystik 4, Dolch 2, ☐☐

Diagramm

(Zum Bearbeiten des Diagrams haben ich yUML verwendet: http://yuml.me/edit/4f99e715)

Rohdaten:

[Athen]-[Konon]
[Konon]-[Hermogenes]
[Konon]-[Dion]
[Konon]-[Kallisthenes]
[Konon]-[Kallimedon]
[Konon]-[Pharnabazos]
[Persien]-[Grosskönig]
[Grosskönig]-[Pharnabazos]
[Grosskönig]-[Tiribazos]
[Sparta]-[Antalkidas]
[Antalkidas]-[Herippidas]

Tags: RSS RSS RSS RSS

Comments on 2014-06-03 Tiribazos


Craulabesh
Cool, ich bin gespannt wie es läuft, hoffe du schreibst dazu noch was.

Craulabesh 2014-06-03 13:44 UTC



AlexSchroeder
Das war’s leider schon! Am Spielabend hatte ich, wie gesagt, die Aktion nach Korinthos verlegt. Spieler kommen an, beleidigen den Kapitän der Spartaner, so dass dieser mit dem Speer nach einem Charakter wirft, der Gesandte der Spartaner taucht auf, man trennt sich, die Gruppe geht zum König, die Spartaner treffen inzwischen den Perser im Baal Tempel. Am Königshof überzeugen sie den König, die Spartaner heute Abend nicht zu empfangen. Dann schleichen sich zwei in den Baal Tempel und erfahren von Tiribazos’ Geld für die Spartaner. Tiribazos und Spartaner trennen sich, die Charaktere ebenfalls. Spartaner hängen Charakter ab, Tiribazos nicht. So erfährt der letzte Charakter davon, dass Tiribazos den Korinthern ebenfalls Geld für ihre Mauern gibt. Charaktere versammeln sich und beraten. Sie stacheln den König dazu auf, die Spartaner verhaften zu wollen und nutzen den erneuten Radau, um ihr Schiff startklar zu machen und die Spartaner im Hafen zu rammen. Die Spartaner verlassen das sinkende Schiff und es kommt zu einem langen Kampf an der Pier, den die Spartaner verlieren. Am Ende schauen wir noch, ob die Gruppe den Silbertransport der Perser abfangen können und erfahren nach ein paar Würfen, dass sie nur einen Drittel des Silberschatzes bergen können. Der Rest versinkt in den Fluten… Alles in allem ganz unterhaltsam, wirkte aber nie besonders gefährlich für die Gruppe, so dass mir das Element der Gefahr fehlte, obwohl wir mit deutlich erschwerten Bedingungen spielten (drei statt zehn Fate-Punkten, drei statt vier oder fünf Spieler, fünf statt zehn Aspekte).

Oder, wie ich das früher mal formuliert habe: I don’t like Bennies, oder: “Ich werde lieber von einem harten Spielleiter gefällt als von einem gnädigen Spielleiter gerettet!” (Spielervorlieben).

Das nächste mal lese ich mir auch das Kapitel Social Combat aus den Diaspora Regeln nochmal durch. So spontan ist der Konflikt mit einem einzigen Wurf sofort entschieden gewesen, weil ich mich an die Details nicht mehr so genau erinnern konnte.

– AlexSchroeder 2014-06-03 14:32 UTC

Add Comment